Erster Fall von Affenpocken im Landkreis Hersfeld-Rotenburg bestätigt
Gesundheitsamt informiert über Affenpocken

Hersfeld-Rotenburg, 11. August 2022 – Bei einer Person aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde labortechnisch die Diagnose einer Infektion mit Affenpocken bestätigt. Die Person befindet sich in ärztlicher Behandlung und wird vom Gesundheitsamt begleitet. Die Kontaktpersonen wurden ermittelt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Eine Gefahr für die Allgemeinheit wird sowohl vom RKI als vom Gesundheitsamt derzeit als gering eingestuft, heißt es vom Gesundheitsamt.

Gesundheitsamt hilft bei Fragen weiter – Impfstoff vorhanden

Personen, die den Verdacht hegen, sich angesteckt zu haben, sollen sich umgehend an ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt wenden. Außerdem stehen die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes vertraulich zur Beratung und Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Impfungen über das Gesundheitsamt zu organisieren, entsprechender Impfstoff steht für den Landkreis bereit.

Weitere Informationen gibt es auf der Website des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/A/Affenpocken/Affenpocken.html sowie bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/affenpocken.

Hintergrundinformationen Affenpocken

Die Weltgesundheitsorganisation hat am 22. Juli 2022 aufgrund des Affenpocken-Ausbruchs den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Ein solcher Notstand liegt vor, wenn der Ausbruch einer Krankheit ein Risiko für die öffentliche Gesundheit in mehreren Ländern darstellt und eine internationale Koordination notwendig ist. Während sich das Coronavirus durch virushaltige Partikel verbreitet, die beim Atmen, Husten, Sprechen, Singen und Niesen entstehen, erfolgen Infektionen mit Affenpocken nach derzeitigem Wissensstand in der Regel durch engen Körperkontakt. Eine Übertragung kann unter anderem durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten und den typischen Hautveränderungen der Affenpocken-Infizierten stattfinden. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist eine Impfung für die allgemeine Bevölkerung nicht notwendig. In Deutschland wird durch die Ständige Impfkommission eine Impfung gegen Affenpocken lediglich für bestimmte Risikogruppen und Menschen empfohlen, die engen Kontakt zu Infizierten hatten. In Deutschland sind mittlerweile mehr als 2724 Affenpocken-Infektionen nachgewiesen worden, davon in Hessen 115.

Aktuelle Berichte

  • "Fulle Regatta" am 17.09.2022 +

  • Freiwilliges Soziales Schuljahr Hessen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg +

    Im Herbst 2022 startet das Freiwillige Soziale Schuljahr Hessen (FSSJH) im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.In diesem Projekt wird Jugendlichen ermöglicht, ehrenamtliches Engagement Weiterlesen
  • L 3251 B: Neubau der Fahrbahn sowie der Unterführung des Flutgrabens bei Bosserode +

    Pressemitteilung Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement vom 31.08.2022L 3251 B: Neubau der Fahrbahn sowie der Unterführung des Flutgrabens bei Bosserode Weiterlesen
  • Erster Fall von Affenpocken im Landkreis Hersfeld-Rotenburg bestätigt +

    Erster Fall von Affenpocken im Landkreis Hersfeld-Rotenburg bestätigtGesundheitsamt informiert über Affenpocken Hersfeld-Rotenburg, 11. August 2022 – Bei einer Person aus dem Weiterlesen
  • Anhaltend weiter verbreitet hohe Waldbrandgefahr in Hessen +

    Presseinformation des Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vomk 09.08.2022: Anhaltend weiter verbreitet hohe Waldbrandgefahr in HessenZweithöchste Alarmstufe Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19

Veranstaltungskalender

 Veranstaltung


Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung

Montag: 8:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Dienstag: 8:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch: 8:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr

Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten. Die geltenden Hygienemaßnahmen sind zu beachten. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes oder einer FFP2-Maske wird empfohlen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.