Berichte

djo-Freizeiten in der Rhön

Rodholz - Traditionell finden in den hessischen Sommerferien wieder zwei Ferienfreizeiten organisiert von der Deutschen Jugend in Europa (djo) in der Jugendbildungsstätte in Rodholz statt. Vom 01. August bis zum 15. August 2020 können Kinder im Alter von acht bis 12 Jahren unter dem Motto „Feuer, Wasser, Erde, Luft“ sowie Jugendliche im Alter von 12 bis  17 Jahren unter dem Motto „Film“ zwei actionreiche Wochen in der Rhön erleben.

Die ehrenamtlichen djo-BetreuerInnen ermöglichen euch den perfekten Sommer. Die Highlights sind, wie jedes Jahr, der Besuch der Wasserkuppe und das Baden im nahegelegenen Guckaisee. Ein Besuch im Wildpark, Kanu fahren auf der Fulda, Teamspiele, Disko und Nachtwanderung sind nur einige der zahlreichen weiteren  Programmpunkte, die dafür sorgen, dass garantiert keine Langeweile aufkommt. Das erfahrene und qualifizierte Team an BetreuerInnen sorgt zudem  für ein positives Klima in der Gemeinschaft, in dem sicher neue Freunde und Kontakte entstehen.

Die Teilnehmergebühren betragen 299€ (Kinderfreizeit) bzw. 399€ (Jugendfreizeit) und beinhalten neben der Übernachtung mit Vollpension auch alle Programm- und Betreuungskosten sowie Buskosten für die gesamte Dauer des Aufenthaltes. Anmeldungen sind über die Homepage www.kinderfreizeit-rhoen.de möglich. Ansprechpartner für Rückfragen ist Jugendbildungsreferent Sebastian Sauer, der unter 06658 919001 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar ist.

Nordhessens Weihnachtsmärkte erleben – mit der 11. Auflage der NVV-Weihnachtsmarktkarte „Froh & munter“

Die Adventszeit steht wieder vor der Tür – und mit ihr viele Weihnachtsmärkte in Nordhessen. In der mittlerweile 11. Auflage seiner Weihnachtsmarktkarte „Froh & munter“ stellt der Nordhessische VerkehrsVerbund (NVV) 81 Märkte vor, darunter zahlreiche in diesem Jahr neu vertretene Märkte, beispielsweise in Eschwege, Friedewald, Frielendorf, Hessisch Lichtenau, Naumburg, Niederaula, Twiste oder Waldkappel.

Ein gemeinsamer Bummel über den Weihnachtsmarkt ist für alle etwas Besonderes. Während die Großen die letzten Geschenke kaufen, weihnachtlicher Musik lauschen oder die Atmosphäre bei Glühwein und kulinarischen Köstlichkeiten genießen, fahren die Kleinen Karussell, essen Zuckerwatte – und treffen vielleicht sogar den Weihnachtsmann!

Wer die Adventszeit auf diese Art erleben möchte, kommt mit Bahn, RegioTram, Tram oder Bus ganz ohne Parkplatzsuche bequem zu den schönsten Märkten. In der Weihnachtsmarktkarte „Froh & munter“ sind die Besonderheiten und Öffnungszeiten der Märkte beschrieben und natürlich wird die jeweils nächstgelegene Haltestelle genannt. Die große Übersichtskarte auf der Rückseite zeigt zudem alle Ziele auf einen Blick.

Ende November wird die praktische Faltkarte in ausgewählten Innenstädten der Region zusammen mit einer süßen Überraschung verteilt. Wer nicht so lange warten kann, findet die Karte ab dem 22. November in allen NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints, in der NVV-Mobilitätszentrale in Eschwege, in vielen Rathäusern, Tourist-Informationen und Gasthäusern im gesamten NVV-Gebiet. Sie kann außerdem unter www.nvv.de heruntergeladen werden. Darüber hinaus sind die Weihnachtsmärkte auch in diesem Jahr wieder über die interaktive Fahrplanauskunft des NVV zu finden.

Weitere Informationen

Die interaktive Fahrplanauskunft und Antworten auf alle weiteren Fragen rund um Bus & Bahn in Nordhessen gibt es unter www.nvv.de oder beim NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 (gebührenfrei). 

Hintergrund Weihnachtsaktion: Orte und Termine

  • • Fritzlar, 25. November, 15.00–20.00 Uhr, Zentraler Omnibusbahnhof
  • • Bad Hersfeld, 26. November, 8.00–13.00 Uhr, Wochenmarkt
  • • Melsungen, 28. November, 9.00–14.00 Uhr, Wochenmarkt
  • • Eschwege, 29. November, 15.00–20.00 Uhr, langes Einkaufsvergnügen in der Innenstadt
  • • Kassel, 29. November, 13.00–20.00 Uhr, Weihnachtsmarkt / Late Night Shopping
  • • Hofgeismar, 29. November, 13.00–18.00 Uhr, Weihnachtsmarkt / Fußgängerzone
  • • Korbach, 1.Dezember, 10.00–15.00 Uhr, Weihnachtsmarkt / Bauernmarkt

Vier neue Defibrillatoren für die Gemeinde Wildeck

Die Gemeinde Wildeck freut sich über die Anschaffung von vier neuen Defibrillatoren.

Die im Rahmen des Regionalbudget 2019 der LEADER-Region Hersfeld-Rotenburg geförderten Geräte wurden im Bürgerhaus Obersuhl, in der Mehrzweckhalle Hönebach, im Mehrzweckhaus Raßdorf und in der Friedhofshalle Obersuhl installiert. Durch die bereits vorhandenen Geräte in der Mehrzweckhalle Bosserode sowie der Weißberghalle Richelsdorf, verfügen somit ab sofort alle gemeindlichen Bürgerhäuser bzw. Mehrzweckhallen über Defibrillatoren.

Mit dem Automatisierten Externen Defibrillator (AED) können auch Laien Leben retten. Im Notfall leiten die Geräte durch alle Schritte der Anwendung.

aedRaßd
Bild: Defibrillator im Eingangsbereich des Mehrzweckhauses Raßdorf

L 3251 Wildeck: Fahrbahndeckensanierung zwischen Anschlussstelle Hönebach und Raßdorf

Die Arbeiten zur Sanierung der L 3251 gehen zügiger voran als geplant. Somit ist der Abschnitt vom Kreisverkehr an der Autobahnmeisterei bis zum Abzweig der K 62 nach Raßdorf bereits ab Montagnachmittag, 23.9.2019 in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die A 4 und die Anschlussstelle Obersuhl. Ursprünglich angekündigt war die Sperrung vom 7.10.2019 bis Ende Oktober.

Der Verkehr auf der L 3251 in Höhe der Landesstraßenkreuzung verläuft weiterhin einspurig und wird mit Ampeln geregelt. Eine Umleitung für den Verkehr von der Anschlussstelle Hönebach Fahrtrichtung Erfurt kommend in Richtung Ronshausen/Bebra ist innerorts über die Thüringer Straße ausgeschildert.

Weitere Infos über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de.

L 3251 Wildeck: Fahrbahndeckensanierung zwischen Anschlussstelle Hönebach und Raßdorf

Die Fahrbahndecke der L 3251 zwischen der A 4 Anschlussstelle Hönebach Fahrtrichtung Frankfurt und dem Abzweig der K 62 nach Raßdorf wird vom 6.9. bis voraussichtlich Ende Oktober 2019 abschnittsweise saniert.

Der Verkehr im Abschnitt zwischen der Kreuzung L 3251 / L 3306 / L 3069 und der Anschlussstelle Hönebach Fahrtrichtung Frankfurt verläuft einspurig und wird mit Ampeln geregelt.
Bis 18.9. sind die Fahrbeziehungen von / zur A 4 in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Friedewald.
Ab 7.10. ist der Abschnitt vom Kreisverkehr an der Autobahnmeisterei bis zum Abzweig der K 62 nach Raßdorf in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die A 4 und die Anschlussstelle Obersuhl.
Ab 14.10. ist der Bereich zwischen der Kreuzung L 3251 / L 3306 / L 3069 und dem Kreisverkehr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt dann innerorts über die Thüringer Straße.

In allen Abschnitten wird der Asphalt abgefräst und eine neue Deckschickt aufgebracht. Die Gesamtbaulänge beträgt 1500 Meter. Die Baukosten belaufen sich auf rund 420.000 Euro. Kostenträger ist das Land Hessen.

Mehr Informationen über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Informationen zum Datenschutz